6:4 Revanche beim Rückspiel gegen den ERC Strassberg e.V. Bull Dog’s

 

Nachdem das Spiel eine Woche zuvor verloren ging, hieß es heute beim Heimspiel in Haunstetten den Spieß umzudrehen. Mit einer fast kompletten Mannschaft konnten die Fuggerstädter auflaufen, auch die Strassberger hatten mehr Spieler im Vergleich zur letzten Woche zur Verfügung.


Im ersten Drittel hatte die Heimmannschaft Schwierigkeiten in das Spiel hinein zu finden und hinten den Ball hinaus zu bekommen. Somit wurde das Team mit einem frühen Gegentreffer in der 4. Spielminute durch Daniel Ostermann bestraft. Ab diesem Zeitpunkt kamen die Jungs aber besser ins Spiel, doch auch Strassberg machte gut Druck auf das Tor, um die Führung weiter auszubauen.
Nach ausgeglichenen zehn Minuten behielt Benjamin Pfahl von den Bull Dog’s in der 17. Minute beim Gestochere vor dem Tor die Übersicht und konnte für die Gäste zum 0:2 ausbauen.
Doch das sollte nicht der Pausenstand sein und Michael Fuhrmann sah den anstürmenden Jonathan Herz, der zum 2:1 verkürzte.


Im zweiten Drittel hatte die Heimmannschaft ihre Reihen etwas umgestellt, welches effektiv umgesetzt wurde. Keine 50 Sekunden gespielt ermöglichte Michael Fuhrmann den Ausgleich für die Fuggerstadt Panther. Zwanzig Sekunden später war es Maxim Wilaschek, der den 3:2 Führungstreffer auf Vorlage von Jonathan Herz erzielte. Die Gäste ließen sich aber nicht unterkriegen und brachten mehr Körpereinsatz, um keine weiteren Schüsse auf das Gehäuse von Tobias Engelhardt zuzulassen. In der 26. Spielminute bekamen die Panther die Möglichkeit in Überzahl, dank Jochen Mahn wegen Beinstellens, die knappe Führung auszubauen. Keine Minute im Powerplay gespielt schoss Peter Wagner unhaltbar über die Fanghand des Gegenkeepers und die Heimmannschaft jubelte. Nach wie vor blieb Strassberg bissig und wurden dafür in der 29. Spielminute durch Daniel Ostermann belohnt. Sie blieben weiterhin am Drücker und hatten Pech mit dem Abschluss, um den Spielstand auszugleichen. Immer wieder machte ihnen Sandro Karrer im Tor der Fuggerstädter einen Strich durch die Rechnung, oder die Abwehrspieler, die viele Schüsse blockten. In der 35. Minute zappelte erneut das Netz, als Peter Wagner auf Vorlage von Michael Fuhrmann zum 5:3 Pausenstand traf.


Das letzte Drittel war das Duell der Torhüter, denn auf beiden Seiten wurden oft 100%ige Chancen entschärft oder das Eisen war im Weg. In der 50. Spielminute passte Peter Wagner auf Jonathan Herz, der die Lücke im Tor sah und das 6:3 perfekt machte. Das Spiel wurde in den letzten Minuten immer aggressiver und der Schiri stand immer wieder im Mittelpunkt. Fünf Minuten vor Schluss beendete Jochen Mahn seinen Alleingang erfolgreich und verkürzte zum 6:4.
Doch es wurde nochmal spannend, denn Stephan Agerer durfte die letzten beiden Spielminuten die Strafbank drücken und die Gäste setzten alles daran, das Spiel eventuell noch zu drehen.
Jonathan Herz und Patrick Kretschmer gerieten immer wieder aneinander und der Referee Marcus Grießer sah eine Unsportlichkeit von Bull Dog’s Patrick Kretschmer und dieser bekam nachträglich noch eine gelbe Karte.
 

Wir bedanken uns bei den Schiris Florian Lusser und Marcus Grießer für die Leitung der Partie.

 
 

 

Aufstellung Fuggerstadt Panther:
S. Karrer – A. Gaßner, J. Herz, K. Wilaschek, B. Pfundmeier, M. Rauwolf, M. Bistritzki, A. Reisch – M. Fuhrmann, M. Wilaschek, P. Wagner, S. Agerer, F. Barisch, F. Pospischil, R. Knöpfle, G. Nachtrup

 

Tore Fuggerstadt Panther:

J. Herz (M. Fuhrmann), M. Fuhrmann, M. Wilaschek (J. Herz), P. Wagner, P. Wagner (M. Fuhrmann),

J. Herz (P. Wagner)

Let's get ready to rumble!
[ - www.fuggerstadt-panther.de - ]

Copyright Fuggerstadt Panther