TVA Junioren bleiben eine Macht auf heimischen Boden und besiegen Fuggerstadt Panther mit 12:6

 

Kurzfristig hat sich an jenem Sonntag das Freundschaftsspiel in Augsburg dank TVA Trainer Christian ,,Fritzi‘‘ Keller ergeben.
Stephan Agerer hatte große Mühe paar Leute zusammenzubekommen und letztendlich kamen die Panther mit zwei Reihen und einem Goalie an.

Das Spiel begann rasant und die Fuggerstädter drehten auf, was einige Gesichter erblassen ließ. In der 4. Minute gingen die Gäste durch Florian Lusser nach Vorarbeit von Viktor Zatloukal in Führung.
Die Jungs der Heimmannschaft ließen sich das nicht gefallen und zeigten, warum sie zu den besten Teams in Deutschland gehören. Innerhalb von 7 Minuten stand es auf der Uhr 7:1 für den TV Augsburg. Daran sah man die Klasse der Mannschaft, die den Spielaufbau blind beherrschte. Goalie Sandro Karrer sah bei dem ein oder anderem Tor nicht gut aus, genauso wie seine Vorderleute, die keine Lösung fanden den schnellen Angriffen ein Ende zu setzen.
In der 15. Spielminute zappelte der Ball zur Abwechslung mal wieder im Netz des TVA, als Viktor Zatloukal auf Vorlage von Florian Lusser in Überzahl erfolgreich abschloss.
Wenige Sekunden darauf bauten die Junioren dann erneut den Spielstand aus – zum 8:2 und 9:2.
Dank Florian Lussers zweitem Tor an diesem Tag konnte das Team das erste Drittel mit 3 geschossenen Toren beenden.

Drittel Zwei begann positiv für die Fuggerstadt Panther,  als erneut Florian Lusser Viktor Zatloukal bediente und er den Torhüter des TVA dazu zwang hinter sich zu greifen. In diesem Drittel kamen die Gäste besser zurecht und auch Goalie Sandro Karrer zeigte, dass er inzwischen warm geworden ist.
Dennoch schossen die TVA-ler in diesem Drittel zwei Tore, sodass es nach 40 Minuten 11:4 stand.
Einige Strafen für die Gäste haben für Gesprächsstoff gesorgt, wie zum Beispiel die von Michael Fuhrmann, der eine gelbe Karte sah und sein Team für einige Zeit nicht unterstützen konnte.

Leider mussten die Panther für das letzte Drittel auf Neuzugang Benjamin Pfahl, sowie Bastian Pfundmeier verzichten, sodass zwei Verteidiger ausfielen.
Dennoch gaben die Schwarz-Roten, welche keinen Funken Hoffnung mehr auf einen Sieg sahen, nicht auf und so war es, dass in der 47. Minute Maxim Wilaschek auf kämpferischer Vorarbeit von seinem Bruder Kevin zum 11:5 abschloss. Die Heimmannschaft wollte noch mehr an diesem Tag erreichen, doch im letzten Drittel waren die Panther in voller Konzentration, sodass es ein ausgeglichenes Spiel gab. Fünf Minuten vor Schluss gelang Maxim Wilaschek noch in Unterzahl das 6. Tor für sein Team für die Ergebniskosmetik, die 15 Sekunden vor Schluss durch das 12. Tor vom TVA erneut korrigiert wurde.


Wir bedanken uns für die Einladung und können  zumindest vorweisen in Unterzahl kein Tor bekommen zu haben. :)

 

Aufstellung Fuggerstadt Panther:
S. Karrer – B. Pfundmeier, K. Wilaschek, B. Pfahl, S. Scholz, F. Lusser – V. Zatloukal, M. Fuhrmann, M. Wilaschek, P. Wagner

Tore Fuggerstadt Panther:
F. Lusser (V. Zatloukal), V. Zatloukal (F. Lusser), F. Lusser, V. Zatloukal (F. Lusser), M. Wilaschek (K. Wilaschek), M. Wilaschek

 

Let's get ready to rumble!
[ - www.fuggerstadt-panther.de - ]

Copyright Fuggerstadt Panther