6:5 Sieg gegen die Bavarian Zombies

Flott und spritzig agierten beide Teams von Anfang an, aber den glücklicheren Start hatten die Fuggerstadt Panther, als Kevin Wilaschek mit einem Schlagschuss von der blauen Linie das erste Tor des Tages erzielte. Mit vielen guten Möglichkeiten und sehenswerten Spielzügen versuchten beide Mannschaften den Weg ins Tor zu finden, doch die Defensivarbeit war gut und die Torhüter retteten auch das ein oder andere Mal.
In der 15. Spielminute musste Christos Kislinger hinter sich greifen, als Königsbrunn den in der Luft liegenden Ausgleich erzielte.

Drittel Zwei wurde von Andreas Simnacher angepfiffen und die Partie wurde auf gleichem Niveau fortgesetzt. Es war nach wie vor spannend, doch in der 28. Minute eröffnete Tobias Schmidt einen Konter und Peter Wagner netzte zum 2:1 ein. Diese Führung blieb nicht lange auf der Anzeigetafel stehen, denn kurz danach glichen die Zombies wieder aus. Schwungvoll und ideenreich versuchten die Königsbrunner an den Panthern vorbeizukommen, doch wie oben schon erwähnt zeigten die Jungs heute eine gute Defensivarbeit.
In der 37. Minute gingen die Fuggerstädter das dritte Mal in Führung, als Kevin Wilaschek den Ball an Florian Lusser abgab.

Der letzte Spielabschnitt begann vielversprechend und die Bavarian Zombies fackelten nicht lange um den erneuten Ausgleich zu erzielen. Die Begegnung begann wieder bei Null und jeder kämpfte um jeden Zentimeter des Spielfeldes. Das neuformierte Sturmduo Tobias Blumreiter und Sebastian Fuchs durfte nach einem schönen Vormarsch verdienterweise jubeln, denn die beiden waren heute kaum vom Ball zu trennen und kamen oft brandgefährlich vor das gegnerische Tor.
Wieder ließ sich der Gegner von der Führung nicht beeindrucken und sie erarbeiteten sich Chancen um erneut auszugleichen und sogar den 4:5 Treffer zu erzielen, welches sie in Überzahl machten. Das Heimteam war in den letzten Minuten oft in Unterzahl und Michael Fuhrmann bekam noch eine zehnminütige Disziplinarstrafe. Die Motivation das Spiel wieder in die andere Richtung zu führen war groß und dies gelang den Panthern durch Sebastian Fuchs auf Vorlage von Marco Mosesso.
Die Gäste antworteten mit gefährlichen Aktionen und scheiterten an Christos Kislinger oder an den Torgestängen. In einem Spielzug war der Fuggerstädter Goalie schon geschlagen, doch Sebastian Scholz warf sich in den Schuss vor dem leeren Tor und war auf Grund seiner Leistung heute Mann des Spiels. Eine Minute vor Schluss nahm einmal wie so oft Kevin Wilaschek das Zepter in die Hand und überzeugte mit seinem Alleingang und führte seine Panther zum Sieg.

Aufstellung:
C. Kislinger – S. Scholz, T. Schmidt, K. Wilaschek, M. Fuhrmann, F. Lusser – S. Fuchs, T. Blumreiter, M. Wilaschek, P. Wagner, B. Pfahl

Tore:
K. Wilaschek, P. Wagner (T. Schmidt), F. Lusser (K. Wilaschek), S. Fuchs (T. Blumreiter), S. Fuchs (M. Mosesso),
K. Wilaschek

Let's get ready to rumble!
[ - www.fuggerstadt-panther.de - ]

Copyright Fuggerstadt Panther